Brandenburgischer Tourismustag b

Projekte und Maßnahmen

Vielen Dank für das Teilen!

Strategie des Clustermanagements

Auf Grundlage der Landestourismuskonzeption Brandenburg, die zugleich den Masterplan für das Cluster Tourismus bildet, und in Aufgabenteilung mit den anderen Akteuren der Tourismusentwicklung im Land hat das Clustermanagement Tourismus eine Strategiekarte für seine Tätigkeit abgeleitet. In ihr sind Handlungsfelder und Ziele definiert, die mit konkreten Maßnahmen und Projekten zur Umsetzung bis Ende 2017 untersetzt wurden. Die vier Handlungsfelder des Clustermanagements sind "Starke innovative Unternehmen", "Kooperation und Kollaboration", "Digitalisierung und e-Tourism" sowie "Neue Mobilität und Logistik, innovative Baukultur". Darüber hinaus unterstützt und begleitet das Clustermanagement andere Organisationen und Institutionen in touristischen Projekten.

Starke und innovative Unternehmen

InnoLab Fachkräfte

Die Brandenburgische Tourismuswirtschaft beklagt - wie in vielen anderen Bundesländern und anderen Brachen auch - einen zunehmenden Fachkräftemangel. Gleichzeitig ist die Diskussion um neue Werte, die junge Generationen an ihr Arbeitsumfeld stellen, in vollem Gange. Was tun? Das InnoLab bietet Unternehmen die Möglichkeit, Probleme aus der unternehmerischen Praxis durch systematische Entwicklung von Lösungsansätzen im Kreativlaborumfeld professionell zu bearbeiten.

Das wollen wir erreichen: Der Tourismus ist ein attraktiver Arbeitgeber für Absolventinnen und Absolventen von Berliner und Brandenburger Hochschulen. Der Tourismus bietet hervorragende Bedingungen für kreative Unternehmensgründungen, innovative Start-Ups und nachhaltige Investitionen. Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: TH Wildau, WFBB
Ansprechpartnerin: Stefanie Röder
Status: Umsetzung ab 4. Quartal 2016

Internationale Konferenz "Best Education Network" in Lychen

Das internationale Forschungsnetzwerk BEST Education Network (BEST EN) bildet eine Plattform für Information, Ideenaustausch, Wissensgenerierung, Kontakten und Partnerschaften zum nachhaltigen Tourismus, sowohl zwischen Akademikern als auch innerhalb der Tourismusindustrie. Die diesjährige Konferenz unter dem Titel “Corporate Responsibility in Tourism - Standards, Practices and Policies” wird vom 12. bis 15. Juli 2016 am ZENAT Zentrum für nachhaltigen Tourismus in Zusammenarbeit mit der HNEE in Eberswalde abgehalten.

Das wollen wir erreichen: Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus.
Koordination: Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Clusterpartner: Clustermanagement
Ansprechpartner/in: Stefanie Röder, Lynn Ciminski
Status: In Umsetzung 14. Juli 2016

Internationale Konferenz "SpaCamp"

Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist 2016 Gastgeber der impulsgebenden Fachveranstaltung und Ideenwerkstatt für die Themen Spa, Wellness und Gesundheit. Motto des diesjährigen SPA-Camps im Esplanade Resort&Spa**** in Bad Saarow: "Auf Ideenfang! SPAnnungsfelder zwischen Wellness und Gesundheit".

Das wollen wir erreichen: Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus. Die Anwendung gesellschaftlicher Trends sowie Cluster-Partnerschaften schaffen Voraussetzungen für effiziente Unternehmensstrukturen sowie für Investitionen in innovative und nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Infrastrukturen, die sich vom touristischen Wettbewerb deutlich abheben.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Cluster Gesundheitswirtschaft
Ansprechpartnerin: Susanne Schäfer
Status: In Umsetzung 7.-9. Oktober 2016
Weitere Information: Webseite des SpaCamp

Internationale Kooperationsbörse @Internationale Tourismusbörse Berlin ITB

Neben den klassischen Messeständen bietet die internationale Kooperationsbörse touristischen Akteuren auf der bedeutendsten Messe für Tourismus die Möglichkeit, spannende Unternehmen, Universitäten, Forscher und Clustervertreter aus der ganzen Welt in vorab gebuchten, ca. 20-minütigen Gesprächen vor Ort zu treffen.

Das wollen wir erreichen: Die Anwendung gesellschaftlicher Trends sowie Cluster-Partnerschaften schaffen Voraussetzungen für effiziente Unternehmensstrukturen sowie für Investitionen in innovative und nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Infrastrukturen, die sich vom touristischen Wettbewerb deutlich abheben.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Enterprise Europe Network Berlin Brandenburg, IHKn des Landes Brandenburg, LTV Brandenburg, DEHOGA Brandenburg
Ansprechpartnerin: Stefanie Röder
Status: Umsetzung jährlich

Konferenz "Over the Tellerrand - Ernährung und Tourismus"

In der Bedeutung regionaler Produkte und Speisen finden Tourismus und Ernährungswirtschaft eine Schnittmenge. Regionalität ist dabei für Brandenburg kein Trend, sondern State of the Art. Die Konferenz soll aufzeigen, welche Good Practices bestehen und wie Wege für Brandenburg aussehen könnten, dieses Thema stärker vernetzt anzugehen.

Das wollen wir erreichen: Die Anwendung gesellschaftlicher Trends sowie Cluster-Partnerschaften schaffen Voraussetzungen für effiziente Unternehmensstrukturen sowie für Investitionen in innovative und nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Infrastrukturen, die sich vom touristischen Wettbewerb deutlich abheben.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Cluster Ernährungswirtschaft
Ansprechpartnerin: Anja Krüger
Status: Umsetzung ab 4. Quartal 2016

Konzeption "YourWay2Tourism": Brandenburger Innovationsfachkräfte für das Cluster Tourismus

Die Hauptstadtregion verfügt über ein enormes Potential an gut ausgebildeten und kreativen Hochschulabsolventen. Allein in Brandenburg führen fünf Universitäten und sechs Fachhochschulen junge Menschen zu einem akademischen Abschluss (Bachelor und Master). Gemeinsam mit den Hochschulen und Universitäten wollen wir die Tourismuswirtschaft in Brandenburg als attraktiven Arbeitgeber und Branche zur innovativen Unternehmensgründung positionieren. Verschiedene Dialogformate und Instrumente werden aktuell erarbeitet.

Das wollen wir erreichen: Der Tourismus ist ein attraktiver Arbeitgeber für Absolventinnen und Absolventen von Berliner und Brandenburger Hochschulen. Der Tourismus bietet hervorragende Bedingungen für kreative Unternehmensgründungen, innovative Start-Ups und nachhaltige Investitionen. Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Brandenburger Hochschulen
Ansprechpartnerin: Stefanie Röder
Status: Umsetzung ab 3. Quartal 2016

Kooperationsanbahnung Cluster Tourismus und SIBB e.V.

Die Digitalisierung verändert den Tourismus grundlegend. Dies stellt die touristischen Leistungsträger in Brandenburg vor enorme Herausforderungen. Gleichzeitig liegt in der boomenden Tech-Branche in Berlin-Brandenburg erhebliches Potential, für den digitalen Wandel die richtigen Partner zu finden. Clustermanagement und SIBB e.V. möchten in gemeinsamen Aktivitäten ab Herbst 2016 Möglichkeiten für erfolgversprechenden Kooperationen schaffen.

Das wollen wir erreichen: Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus. Der Tourismus ist Anwendungsbranche für digitale Innovationen aus der Hauptstadtregion.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: SIBB e.V.
Ansprechpartner: Lynn Ciminski
Status: Seit 2. Quartal 2016 in Umsetzung

Kooperationsrundbrief: Integration in das Tourismusnetzwerk

Mit dem Kooperationsrundbrief weisen wir Hochschulen auf konkrete Kooperationsgesuche aus der Brandenburger Tourismuswirtschaft hin, um diese bzw. Mitarbeitende und Studierende zu gewinnen, die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis, zwischen Forschung und Anwendung zu verstärken. Der Kooperationsrundbrief wird zukünftig in eine Projektbörse innerhalb des Tourismusnetzwerks überführt.

Das wollen wir erreichen: Der Tourismus ist ein attraktiver Arbeitgeber für Absolventinnen und Absolventen von Berliner und Brandenburger Hochschulen. Der Tourismus bietet hervorragende Bedingungen für kreative Unternehmensgründungen, innovative Start-Ups und nachhaltige Investitionen.
Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Brandenburger Hochschulen
Ansprechpartner: Lynn Ciminski
Status: Umsetzung ab 4. Quartal 2016

Messerundgang des Brandenburger Tourismus auf der Internationalen Grünen Woche

Regionalität & Genuss, Frische & handwerkliche Produktion - dafür steht die Internationale Grüne Woche. Auch die Brandenburger Unternehmen sind mit weit über 200 Ausstellern präsent. Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Brandenburg-Halle auf der Internationalen Grünen Woche lassen sich Gastronomen und Touristiker inspirieren, sie entdecken Neues und knüpfen Kontakte zu lokalen Produzenten und Anbietern.

Das wollen wir erreichen: Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: IHKn des Landes Brandenburg, DEHOGA Brandenburg, pro agro e.V.
Ansprechpartnerin: Anja Krüger
Status: Umsetzung jährlich

Studie/Veranstaltung "Internationalisierungspotenziale der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft" (Arbeitstitel)

Trotz dynamischen Wachstums des Auslandsmarktes werden internationale Gästepotenziale in Brandenburg noch nicht hinreichend ausgeschöpft. Herausforderungen sind neben einem geringen Bewusstsein für die Marktpotenziale, auch das Erreichen internationaler Servicestandards. Mit der geplanten Maßnahme wollen das Clustermanagement Tourismus und seine Partner die Chancen internationaler Gästepotenziale ausloten.

Das wollen wir erreichen: Wachsende Nachfrage und höhere Preispotenziale stellen das wirtschaftliche Wachstum des Tourismus in Brandenburg sicher.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: n.n.
Ansprechpartner: Lynn Ciminski
Status: Umsetzung 2017

Veranstaltung "Cluster2Go" - Wissenschaft und Praxis im Gespräch an Brandenburger Hochschulen

In entspannter Brunch-Atmosphäre stellen sich Brandenburger Hochschulen als möglicher Kooperationspartner für Unternehmen, Kommunen und Organisation vor. Möglichkeiten der Zusammenarbeit werden diskutiert und Bedarfe ausgetauscht. Entstanden sind aus dieser Veranstaltungsreihe bereits viele kleine Kooperationen mit dem Tourismus wie studentische Abschluss- oder Projektarbeiten, aber auch größere Vorhaben, die durch Förderung des Landes Brandenburg unterstützt wurden.

Das wollen wir erreichen: Der Tourismus ist ein attraktiver Arbeitgeber für Absolventinnen und Absolventen von Berliner und Brandenburger Hochschulen. Der Tourismus bietet hervorragende Bedingungen für kreative Unternehmensgründungen, innovative Start-Ups und nachhaltige Investitionen.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, BTU Cottbus-Senftenbrg
Ansprechpartnerin: Anja Krüger
Status: In Umsetzung, Termine: 31. Mai 2016 an der HNEE Eberswalde. 19. September 2016 an der BTU Cottbus-Senftenberg.
Weitere Information: Link zum Veranstaltungstermin HNEE

Workshop "Reha trifft Klinik"

Das Konzept der „Deutschen Reha“ genießt international besondere medizinische Anerkennung. Diese Heilanschlussbehandlung kann vielen internationalen Patienten in ihren Heimatländern in dieser Qualität nicht zu Gute kommen. Mit dem Workshop können Kliniken und Rehaeinrichtungen im Rahmen einer offenen Dialogveranstaltung gemeinsam Marktchancen ausloten. Ziel ist die Sensibilisierung und Aktivierung der Rehaeinrichtungen für das Thema Gesundheitstourismus (Fokus Medizintourismus) sowie die Anbahnung von Kooperationen zwischen Klinken und Rehaeinrichtungen.

Das wollen wir erreichen: Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Cluster Gesundheitswirtschaft
Ansprechpartnerin: Susanne Schäfer
Status: Umsetzung ab 3. Quartal 2016

Workshop "EU-Förderung für KMU"

Das Clustermanagement Tourismus und die Brandenburger IHKn kommunizieren in Kooperation mit der ILB/WFBB die für den Tourismus relevanten Förderrichtlinien mit einer niedrigschwelligen Informationsveranstaltung gezielt in die Branche.

Das wollen wir erreichen: Der Tourismus ist ein attraktiver Arbeitgeber für Absolventinnen und Absolventen von Berliner und Brandenburger Hochschulen. Der Tourismus bietet hervorragende Bedingungen für kreative Unternehmensgründungen, innovative Start-Ups und nachhaltige Investitionen.
Die Zusammenarbeit mit anderen Clustern (z.B. Gesundheit, Ernährung, IKT), relevanten Branchen sowie Forschung und Wissenschaft sorgt für Innovationen im Cluster Tourismus.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: IHKn des Landes Brandenburg, WFBB
Ansprechpartner: Lynn Ciminski
Status: Umsetzung ab 4. Quartal 2016 / 1. Quartal 2017

Workshopreihe "Innovationen im Tourismus"

Innovationen sind Treiber der Wirtschaft - auch innerhalb des Tourismus. So zeichnet etwa der Deutsche Tourismuspreis jährlich neue, in die Praxis umgesetzte Ideen aus, die innovativen Charakter haben. Aber was genau ist eine Innovation im Tourismus? Kann jeder von uns innovativ sein? Wie geht Innovation? Oft beginnt es mit einem Problem und einer vagen Idee oder einem spontanen Geistesblitz. In einer Workshopreihe werden Innovationsprozesse und Erfolgsfaktoren beleuchtet und Fördermöglichkeiten vorgestellt.

Das wollen wir erreichen: Die Anwendung gesellschaftlicher Trends sowie Cluster-Partnerschaften schaffen Voraussetzungen für effiziente Unternehmensstrukturen sowie für Investitionen in innovative und nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Infrastrukturen, die sich vom touristischen Wettbewerb deutlich abheben.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner:
Ansprechpartnerinnen: Anja Krüger, Stefanie Röder
Status: Umsetzung ab 4. Quartal 2016 / 1. Quartal 2017

Kooperation und Kollaboration

Regionalisierung der Potenzialstudie Gesundheitstourismus im Land Brandenburg

Ausgangslage der Potenzialstudie ist das veränderte Geschäftsumfeld im Gesundheitstourismus. Die gesundheitstouristischen Produkte Brandenburgs entsprechen zu einem großen Teil nicht mehr der aktuellen Nachfrage. Gleichzeitig ergeben sich u.a. aus dem nahen Berliner Quellmarkt, der natur- und aktivtouristischen Ausrichtung Brandenburgs, sowie der vorhandenen medizinisch-therapeutischen und sportwissenschaftlichen Kompetenz neue Potenziale für den Gesundheitstourismus in der Hauptstadtregion.

Das wollen wir erreichen: Im Cluster Tourismus arbeiten wirtschaftsfördernde, touristische, kulturelle, wissenschaftliche und branchenübergreifende Institutionen eng zusammen. Die Aufgaben- und Ressourcenteilung und -planung zwischen allen Akteuren ist zielgerichtet und transparent. Neue, innovative Kooperationsformen werden aktiv umgesetzt. Notwendige Unterstützungsangebote und Netzwerke stehen der Tourismuswirtschaft am richtigen Ort, zur richtigen Zeit passgenau zur Verfügung. Effiziente und effektive Organisationen und wertschöpfende Kooperationen sichern und steigern den nachhaltigen Nutzen der Tourismuswirtschaft. Die Akteure im Cluster Tourismus haben wichtige Interessengruppen der Destination identifiziert und beziehen diese in die Tourismusentwicklung aktiv mit ein.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Cluster Gesundheitswirtschaft
Ansprechpartnerin: Susanne Schäfer
Status: In Umsetzung

Regionalisierung des Masterplans/Landestourismuskonzeption

Im Laufe des Jahres 2016 wird die neue Landestourismuskonzeption in allen Regionen Brandenburgs vorgestellt. Auf dieser Basis können in der Folge gemeinsame Maßnahmen, Initiativen und Projekte entwickelt werden.

Das wollen wir erreichen: Im Cluster Tourismus arbeiten wirtschaftsfördernde, touristische, kulturelle, wissenschaftliche und branchenübergreifende Institutionen eng zusammen. Die Aufgaben- und Ressourcenteilung und -planung zwischen allen Akteuren ist zielgerichtet und transparent. Neue, innovative Kooperationsformen werden aktiv umgesetzt. Notwendige Unterstützungsangebote und Netzwerke stehen der Tourismuswirtschaft am richtigen Ort, zur richtigen Zeit passgenau zur Verfügung. Effiziente und effektive Organisationen und wertschöpfende Kooperationen sichern und steigern den nachhaltigen Nutzen der Tourismuswirtschaft. Die Akteure im Cluster Tourismus haben wichtige Interessengruppen der Destination identifiziert und beziehen diese in die Tourismusentwicklung aktiv mit ein.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: MWE, TMB, Regionalverbände und Organisationen, touristische Unternehmen
Ansprechpartner: Andreas Zimmer
Status: In Umsetzung

Studie "Zukunft der Tourismusinformationen im Land Brandenburg" sowie deren Umsetzung

Mit dem Wandel der touristischen Informations- und Serviceprozesse, maßgeblich getrieben durch die Digitalisierung und Vernetzung des Tourismus, aber auch durch den Wettbewerb, Wertewandel sowie die Markenorientierung der Destinationen, verändert sich das traditionelle Funktionsprinzip der Tourist Information zunehmend. Die Studie wird in Form eines Leitfadens dabei unterstützen, schlüssige und praktikable Lösungen für diese Herausforderungen zu identifizieren.

Das wollen wir erreichen: Notwendige Unterstützungsangebote und Netzwerke stehen der Tourismuswirtschaft am richtigen Ort, zur richtigen Zeit passgenau zur Verfügung. Effiziente und effektive Organisationen und wertschöpfende Kooperationen sichern und steigern den nachhaltigen Nutzen der Tourismuswirtschaft
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Reiseregionen, IHKn des Landes Brandenburg, LTV Brandenburg, pro agro e.V., Touristinformationen
Ansprechpartnerin: Stefanie Röder
Status: In Umsetzung
Weitere Information: Projektbeschreibung

Digitalisierung und e-Tourism

Aufbau des Tourismusnetzwerk Brandenburg

Die Spitzenverbände des brandenburgischen Tourismus haben sich auf die Schaffung einer gemeinsamen B2B-Internetplattform, das Tourismusnetzwerk Brandenburg, verständigt. Tourismusunternehmen sollen die für sie relevanten Informationen an einem zentralen Ort auffinden, die Akteure sollen sich untereinander austauschen und vernetzen sowie qualifizieren können. Hierdurch erreichen die Verbände und Institutionen eine höhere Sichtbarkeit, Leerläufe werden vermieden und Aufgaben besser koordiniert.

Das wollen wir erreichen: Die Tourismusakteure zeichnen sich durch eine hohe Kompetenz in allen Kommunikationsbereichen aus. Der Tourismus nutzt die Chancen der Digitalisierung auch für interne Unternehmensprozesse. Die inhaltliche und technologische Qualität der Tourismuswirtschaft ist sichergestellt und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Der Tourismus ist Anwendungsbranche für digitale Innovationen aus der Hauptstadtregion. Relevante und aktuelle Informationen sind für Gäste (B2C) und Unternehmen (B2B) digital verfüg- und nutzbar. Die Digitalisierung von internen Unternehmensprozessen führt zu spürbaren Effizienzsteigerungen. Die moderne und technologisch zeitgemäße Präsenz des Brandenburgischen Tourismus inspiriert seine Gäste. Die digitale Infrastruktur der Tourismuswirtschaft optimiert dessen unternehmerisches Handeln. Die digitale Transparenz der Tourismuswirtschaft fördert die Zusammenarbeit untereinander sowie mit relevanten Interessensgruppen und erhöht die Akzeptanz touristischer Belange.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Reiseregionen, IHKn des Landes Brandenburg, LTV Brandenburg, pro agro e.V., DEHOGA Brandenburg, VCB Brandenburg, BKBV
Ansprechpartner/-in: Lynn Ciminski, Juliane Gantschew
Status: In Umsetzung
Weitere Information: Projektbeschreibung

Moderne Mobilität und Logistik, innovative Baukultur

Initiierung und Organisation des Emobilitätsnetzwerks "Baden und Laden"

Aufbau einer halböffentlichen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge durch touristische Partner. Dadurch erfolgen ein Ausbau der Ladeinfrastruktur im ländlichen Raum und eine Reichweitenvergrößerung für elektromobile Berliner Ausflügler.

Das wollen wir erreichen: Im Cluster Tourismus entwickeln Wissenschaft und Wirtschaft neue Logistik- und Mobilitätslösungen und erproben diese in der Praxis. Touristische Bauten sind Beispiele für moderne Authentizität und innovative Funktionalität. Die Einbindung herausragender Bauten sowie neuer Mobilitäts- und Logistikformen in touristische Produkte ist gewährleistet und stimuliert die touristische Nachfrage.
Koordination: Clustermanagement
Clusterpartner: Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg, Handwerkskammer Potsdam, emo Berliner Agentur für Elektromobilität
Ansprechpartnerin: Anja Krüger
Status: In Umsetzung

Konferenz "Nahverkehr und Tourismus"

Die jährliche Konferenz hat sich inzwischen zu einem wichtigen Termin sowohl für die Tourismuswirtschaft und Mobilitätsanbieter, aber auch für kommunale Gremien entwickelt. Die Veranstaltungsreihe ist ein weiterer Baustein in Richtung Erfahrungsaustausch und Vernetzung und soll zu einer noch besseren Verbindung zwischen Tourismuswirtschaft und Verkehrsunternehmen beitragen und dabei kleine Erfolge auch anderen zugänglich machen.

Das wollen wir erreichen: Die Tourismuswirtschaft profitiert durch die verbesserte Erreichbarkeit und Vor-Ort-Mobilität sowie durch vernetzte Logistik entlang der Wertschöpfungsketten.
Koordination: IHKn des Landes Brandenburg
Clusterpartner: MIL, VBB, Clustermanagement
Ansprechpartner: Andreas Zimmer
Status: Umsetzung jährlich

Übergreifende Prozessinitiierung und -begleitung ohne Steuerungsfunktion

Übersicht der Maßnahmen und Projekte

Touristische Nachhaltigkeitsstrategie in der Uckermark
Koordination:tmu Uckermark
Ansprechpartner: Andreas Zimmer

Aufbau einer Gesundheitstourismusregion Ruppiner Land
Koordination: REG Nordwestbrandenburg
Ansprechpartnerin: Susanne Schäfer

eHealth-Wettbewerb Land Brandenburg
Koordination: WFBB
Ansprechpartnerin: Susanne Schäfer

Nachhaltiges Mobilitätsmanagement im Spreewald
Koordination: Energieregion Lausitz-Spreewald GmbH
Ansprechpartnerin: Anja Krüger

Tourismusstrategie für das Havelland
Koordination: Tourismusverband Havelland
Ansprechpartnerin: Stefanie Röder

KlimaCent - Etablierung eines branchenadäquaten Finanzierungsinstrumentes zur Erreichung von messbaren Treibhausreduzierungen in der nationalen Tourismusindustrie
Koordination: CIST center for innovation & sustainability in tourism e.V.
Ansprechpartnerin: Stefanie Röder

Pilotprojekt "Neue Mobilitätsformen im Tourismus am Beispiel Tropical Islands"
Koordination: emo Berliner Agentur für Elektromobilität
Ansprechpartner: Andreas Zimmer

Unternehmensnetzwerk Tourismus/Ernährung "Genusswerk Brandenburg"
Koordination: Clustermanagement, DEHOGA Brandenburg, Cluster Ernährungswirtschaft
Ansprechpartnerin: Anja Krüger

Neukonzeption "Brandenburger Produktbörsen 2.0"
Koordination: Clustermanagement, DEHOGA Brandenburg, Cluster Ernährungswirtschaft, IHKn des Landes Brandenburg, pro agro e.V.
Ansprechpartnerin: Anja Krüger

The German Capital Region - Logo